Freie Seefahrer

 

Freie Seefahrer

 

Die freien Seeleute – sie selbst nennen sich Likedeeler (=Gleichteiler) – sind ein wild zusammengewürfelter Haufen von verarmtem niederem Adel, Glücksrittern, flüchtigen Schuldnern, Ausgestoßenen und Gaunern. Sie haben sich von allen Lehnseiden losgesagt und sich unter dem Kommando ihrer geschicktesten und wagemutigsten Steuermänner, wie dem Bauernsohn Gödeke Michels oder dem verarmten Adligen Henning Mandüvel, zu einer Art Bruderschaft zusammengefunden. Für die Finanzierung ihres selbstbestimmten Lebens lassen sie sich auch von Großmächten wie der Hanse oder der dänischen Krone anheuern. Sie leben immer direkt von der Hand in den Mund, manchmal mit rauschenden Festen und oft auch in bitterer Armut – bis zum Lebensende im Sterbebett, in der Schlacht oder am Galgen. Ihre Freiheit hat einen hohen Preis – kein Wunder, dass ihr heimlicher Leitspruch „Gottes Freund und aller Welt Feind“ ist.