Stellungnahme der CPD

HomeAllgemeinStellungnahme der CPD

Bereits im Mai des vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass gegen ein ehemaliges Mitglied der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands wegen schwerem sexuellen Missbrauch ermittelt wird. Der Täter und auch einzelne Betroffene waren Mitglieder der CPD-Gruppe in Staufen im Breisgau.

Seit dem 20. Januar fand am Landgericht Freiburg im Breisgau der Prozess  statt. Am 19. Februar wurde das Urteil verkündet. Der Täter wurde zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Wir stehen weiter solidarisch an der Seite der Betroffenen und hoffen, dass der Prozess und der Beschluss des Gerichts für sie zu einer Klärung beitragen.

Wir setzen uns weiterhin mit ganzer Kraft dafür ein, dass unser Bund ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche ist. Menschen, die sexuelle Übergriffe begehen, egal in welcher Form, haben in unserem Bund keinen Platz.

Wir verweisen nach wie vor auf unsere Stellungnahme vom Mai 2019.